Video
Feedback
Newsletter
Drucken

Handbuch "Anerkennungs-ABC" für Berufe neu überarbeitet

Das Anerkennungs-ABC des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) stellt Informationen und Anweisungen zur Anerkennung ausländischer Qualifikationen zur Verfügung und wurde 2015 aktualisiert.
Im Detail bietet das Handbuch Informationen zum konkreten Ablauf eines Anerkennungsverfahrens von im Ausland erworbenen Bildungs- bzw. Berufsabschlüssen. Dafür wurden rund 200 reglementierte Berufe gelistet, für die ein Anerkennungsverfahren in Österreich möglich bzw. Voraussetzung ist. Je nachdem, ob es sich um eine reine Anerkennung (auch von Teilqualifikationen) oder um eine Gleichhaltung des Abschlusses handelt, werden die entsprechenden zuständigen Ansprechpartner und Kontaktstellen angeführt.

Das Handbuch ist zweisprachig gehalten, in Deutsch und Englisch, und steht auf der Website des ÖIF zum Download bereit. Ein Gratisexemplar kann auch per E-Mail an pr@integrationsfonds.at bestellt werden. >> Info

Die Wirtschaftskammer Österreich hat 2015 zwei Leitfäden für die Gleichhaltung von Lehrabschlüssen für Fachkräfte und Betriebe entwickelt und bereitgestellt. >> Info


Monitor für allgemeine und berufliche Bildung

Der Monitor für allgemeine und berufliche Bildung (Education and Training Monitor) der Europäischen Kommission zeigt den Status Quo sowie Entwicklungsmöglichkeiten von nationalen Bildungssystemen in Europa auf und orientiert sich dabei an den Zielen zur allgemeinen und beruflichen Bildung bis 2020. Dem Bericht sind außerdem 28 Länderberichte beigefügt, die nationale Stärken und Herausforderungen aufzeigen.

2015 stützt sich die europaweite Analyse auf die Themen Bildungsarmut und öffentliche Ausgaben, Bildungsabschlüsse von Jugendlichen und Unterricht und Pädagogik sowie die Passgenauigkeit von Bildung mit den Anforderungen des Arbeitsmarktes.

Der länderspezifische Berichtsteil für Österreich geht auf jüngste Daten zu Schulabbrecher/innen, die Arbeitslosenrate von Jugendlichen, Unterschiede zwischen österreichischen und migrantischen Jugendlichen, das System der beruflichen Bildung sowie den tertiären Sektor ein.

Gesamtreport: Europäische Union: Education and Training Monitor 2015. Belgien, 2015.
Country report Austria: Europäische Union: Education and Training Monitor 2015 – Austria. Belgien, 2015.


Der Österreichische Qualifikationsrahmen

Am 24. Februar 2016 wurde im Nationalrat das NQR-Gesetz beschlossen.

Kern dieses Gesetzes ist die Definition von Strukturen und Prozessen der Zuordnung von Bildungsabschlüssen ("Qualifikationen") zu acht Qualifikationsniveaus. Der für Österreich neue Ansatz besteht darin, dass Abschlüsse aus allen Bildungsbereichen und auch sogenannte nicht-formale Qualifikationen einem einheitlichen Rahmen zugeordnet werden.

Dies eröffnet die Chance auf eine neue und ganzheitliche Perspektive auf Bildungsabschlüsse jenseits institutioneller Zuschreibungen. Im folgenden Beitrag von ibw werden vor dem Hintergrund der Besonderheiten des österreichischen Bildungssystems die bisherigen NQR-Entwicklungen beschrieben und ein Fächermodell zur Visualisierung des österreichischen Qualifikationsrahmens vorgestellt.

Zum Beitrag


ibw Forschungsreader 2015

Die wichtigsten Ergebnisse aktueller ibw-Studien an der Schnittstelle Bildung - Wirtschaft - Qualifikation wurden im Forschungsreader 2015 zusammengefasst.

Download Forschungsreader


Berufs- und Branchenstrukturwandel

Michael Mesch hat sich im Auftrag der Arbeiterkammer Wien mit dem Strukturwandel der österreichischen Wirtschaft von 1991 bis 2012 befasst und sich dabei den Ursachen des Wachstums von wissens- und humankapitalintensiven Marktdienstleistungen und öffentlichen Dienstleistungen gewidmet.

Ein Ergebnis der Studie ist, dass sich die Veränderungen der berufsbezogenen Qualifikationsstruktur nicht nur durch den Wandel der Branchenstruktur, sondern auch durch den der Berufsstrukturen erklären lassen.

Download


Trendreport: Arbeit, Bildung, Soziales - Österreich im Europavergleich

Ende Mai ist die erste Ausgabe 2015 des FORBA Trendreports "Arbeit, Bildung, Soziales - Österreich im Europavergleich" erschienen. Das Heft befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Thema "Berufsbildung in der EU - Musterschüler Österreich?", widmet sich in einem Artikel aber auch dem Bereich "Junge Working Poor" und in einer Infografik einem europäischen Vergleich der Schul- und Ausbildungsabbrecher/innen.

Info & Download


Das kann ich, das will ich

Die Arbeiterkammer Wien und der ÖGB haben den dritten Band ihres Readers zur Berufsorientierung auf der Sekundarstufe 1 herausgegeben.

Der Reader unterstützt eine gezielte Vorbereitung für einen erfolgreichen Pflichtschulabschluss im Bereich der Bildungsstandards D 8 zur Sicherung einer umfassenden Sprach-, Sprech-, Schreib- und Lesekompetenz.

Download


Leitfaden für die Beratung und Begleitung praktischer Ausbildungen von Jugendlichen

Die Schweizer Invalidenversicherungsstellen-Konferenz (IVSK) sowie das Schweizer Bundesamt für Sozialversicherung haben gemeinsam einen Leitfaden erarbeitet, der die Beratung und Begleitung von Jugendlichen in niederschwelligen Ausbildungen unterstützt. Kernelement dieses Leitfadens ist die Orientierungshilfe Kernkomptenzen, mit der die Ausbildungsfähigkeit von benachteiligten Jugendlichen übersichtlich erfasst und anschließend beurteilt werden kann. Weiterführend bietet diese Orientierungshilfe die Möglichkeit, benachteiligte Jugendliche in praktischen Ausbildungen zu begleiten und Nachholbedarf zu erkennen.

Der Leitfaden empfihelt die einzelnen Kompetenzen der Jugendlichen erstmals im letzten Schuljahr zu bewerten. Als weitere Betrachtungszeitpunkte werden die folgenden Ausbildungsjahre der praktischen Ausbildung vorgeschlagen. Wurden in dieser Zeit bestimmte Kompetenzen der Orientierungshilfe nicht erreicht, gibt das Tool Hilfestellung, um rechtzeitig und gezielt mit Förderungen anzusetzen.

Der Leitfaden ist auf die Schweizer Situation abgestimmt. Die "Orientierungshilfe Kernkompetenzen" hat jedoch Potenzial, auch in anderen (regionalen) Kontexten Anwendung zu finden.

Invalidenversicherungsstellen-Konferenz (IVSK), Bundesamt für Sozialversicherung: Leitfaden für die Beratung und Begleitung praktischer Ausbildungen von Jugendlichen. o.O. 2015

Weitere Infos und Download


CEDEFOP-Kurzstudie: Laufbahnberatung in unsicheren Zeiten

Diese CEDEFOP-Kurzanalyse zeigt nach Zielgruppen und Bedüfnissen gestaffelt unterschiedliche Möglichkeiten einer Berufs- und Laufbahnberatung auf und illustriert diese mit konkreten Projekten: Mit gezielten Maßnahmen können zB erfolgreich Einzelpersonen beim Ausbau ihrer Laufbahnplanungsfähigkeit unterstützt oder early school leavers wieder in eine Ausbildung bzw. den Arbeitsmarkt zurück geführt werden.

Download


A Nordic Perspective on Career Competences and Guidance

This concept note reflects an initiative within the Nordic ELPGN group, in partnership with the Nordic network for adult learning (NVL), to investigate the possibilities for collaboration between the Nordic countries in developing a number of joint documents on career competences and/or a competence framework for career learning in the Nordic countries.

The objective for this concept note is to contribute to a shared Nordic frame of understanding for career competences which can be used in the ongoing development of guidance in the Nordic countries.

Download English version of NVL/ELGPN Concept Note: A Nordic Perspektive on Career Competences and Guidance


Kurzexpertise zur Schulgovernance

Die Expertise präsentiert die wesentlichen Befunde zur Ineffizienz der gegenwärtigen Schulverwaltung, verortet Österreich im internationalen Vergleich und zeigt damit umfassende Reformnotwendigkeiten auf. Kern der Studie ist die Ableitung eines idealtypischen Modells für Österreich anhand internationaler Evidenz und Best Practice.

ibw-Kurzexpertise || Foliensatz


Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung

Das ibw (Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft) hat gemeinsam mit dem öibf (Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung) den „Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung in Österreich 2012 – 2013“ erstellt.

Dornmayr, Helmut; Löffler, Roland: Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung in Österreich, 2012 – 2013. ibw-öibf-Bericht, Wien, Juni 2014

>> Downloadmöglichkeit Studie

>> ibw-research brief Nr. 83


GUIDE: Handbuch und Fallstudien für Bildungs- und Berufsberater/innen

Im Rahmen des Projektes „Good Guidance Stories (GUIDE)“ wurden Lehr- und Lernmaterialien für Bildungs- und Berufsberater/innen entwickelt.

Die wichtigsten Ergebnisse sind das Handbuch, der methodische Leitfaden und sechs Fallstudien. Der Leitfaden und die Fallstudien dienen als Lehr- und Lernmaterialien für Bildungs- und Berufsberater/innen.

Handbücher und Leitfäden stehen auf der Projektwebseite zum Download zur Verfügung: http://www.guide.metropolisnet.eu/de/


 

Studie "Lehrlingsausbildung im Überblick 2014. Strukturdaten, Trends und Perspektiven"
ibw (Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft), 2014, gefördert von BMWFJ und WK Österreich

>> Lehrlingsausbildung im Überblick 2014


ibw - Forschungsbericht: Erfolgsfaktoren der dualen Ausbildung, 2014

>> Forschungsbericht


Konferenzbericht der österreichisch-ungarischen Arbeitsmarktkonferenz 2013: Arbeitsmarkt- und Bildungspolitische Ansätze zur Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit

>> Konferenzbericht 


ibw: IBOBB Recherche vorhandener Materialien in der Bildungs- und Berufsberatung - Endbericht, 2013

>> Endbericht


AMS-Report: Qualitätsaspekte in Berufsinformation, Berufsorientierung und Berufsberatung. Die chronologische Sammlung der Reihe AMS Info zu diesem Themenfeld erleichtert den Zugriff auf die Arbeiten seit 2004.

>> AMS Report


Auf die längeren Übergangsphasen für Jugendliche von der Schule ins Erwerbsleben hat sich das (Aus)Bildungs- und Sozialsystem noch nicht ausreichend eingestellt. Das kann dazu führen, dass Jugendliche vermehrt vom Status „weder in Ausbildung, Beschäftigung noch in Training“ (NEET) betroffen sind. Diese Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 16- bis 24-Jahren sind wirtschaftlichen Krisen und konjunkturellen Schwankun-gen besonders ausgesetzt.

Die NEET-Studie wurde vom Institut für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften im Auftrag des BMASK verfasst und umfasst umfassende Analysen, Handlungsstrategien und mögliche Maßnahmen. Sie kann in 3 Teilberichten abgerufen werden.

>> NEET-Studie


Der Steirische Bildungsberater des Landesschulrats für Steiermark informiert umfassend über steirische Schulen und Bildungseinrichtungen. Er wird alle 2 Jahre neu aufgelegt. Die Neuauflage 2013 kann kostenlos angefordert werden und steht auch online zur Verfügung. 

>> Steirischer Bildungsberater


Lehrlingsausbildung im Überblick 2013 - Strukturdaten, Trends und Perspektiven Forschungsbericht des Instituts für Bildungsforschung der Wirtschaft

>> Lehrlingsausbildung im Überblick 2013


Erhebung der Steirischen Volkswirtschaftlichen Gesellschaft „Anforderungen und Wünsche an die Berufswelt“: Dokumentation einer Schüler/innen- und Unternehmensbefragung im Rahmen  des Projekts BerufsFindungsBegleiter/in MIG – Lehrstellenbewerbungsmanagement

>> Anforderungen und Wünsche an die Berufswelt


Bericht der Steirischen Volkswirtschaftlichen Gesellschaft über Jugendliche mit Migrationshintergrund in steirischen Schulen: Projekt BerufsFindungsBegleiter/in Migration – Lehrstellenbewerbungsmanagement (2010)

>>Projekt BerufsFindungsBegleiter/in Migration - Lehrstellenbewerbungsmanagement 


Broschüre des BMUKK:
Nationale Strategie zur Verhinderung frühzeitigen (Aus-)Bildungsabbruchs

>> www.bmukk.gv.at


AMS - Arbeitsmarktprognose
Lehrlingsausbildung: Angebote und Nachfrage. Entwicklung und Prognosen 2012 bis 2017.

>> www.forschungsnetzwerk.at 


Der regionaler Bildungsplan für die Steiermark bildet den strategischen Rahmen für die Entwicklung der Bildungslandschaft in den nächsten Jahre. Er enthält Ergebnisse und Empfehlungen von ExpertInnen in den 3 Arbeitspaketen: Standortoptimierung in den Regionen, Bildungspolitische Innovationen, Pädagogische Schulentwicklung.

>Regionaler Bildungsplan für die Steiermark


Studie "Bildungsberatung auf Steirisch", Kooperation zwischen höheren Schulen und Hochschulen in der Steiermark, 2011

>> Studie Bildungsberatung auf Steirisch


Evaluierung der ergänzenden Maßnahmen im Bereich Bildungs- und Berufsorientierung (BBO) in der Steiermark.
Österreichisches Institut für Bildungsforschung, Wien 2011

>>www.pakte.at


"Jugend-Wertestudie 2011", Institut für Jugendkulturforschung, im Auftrag der AK Wien, 2012

>> Jugend-Wertestudie


"Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung in Österreich 2010 - 2011", ibw (Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft), im Auftrag des BMWFJ, 2012

>> Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung


Studie "Berufsorientierung und Berufsberatung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund", Institut für Berufs- und Erwachsenenbildungsforschung an der Universität Linz, 2011

>> Studie und Handlungsleitfaden - Berufsorientierung und Berufsberatung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund


Studie "Junge Frauen und Männer im Übergang von der Schule in den Beruf", Agentur für Gleistellung im ESF, 2012

>> Junge Frauen und Männer im Übergang von der Schule in den Beruf


Bericht "Jugendliche in der überbetrieblichen Berufsausbildung", öibf (Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschg) und ibw (Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft) im Auftrag des AMS Österreich und der AK Wien

>> Jugendliche in der überbetrieblichen Berufsausbildung


Studie "Berufseinmündung von AbsolventInnen der Integrativen Berufsausbildung", ibw (Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft), im Auftrag des BMWFJ, 2012

>> Berufseinmündung von AbsolventInnen der Integrativen Berufsausbildung


Studie "Jugendstudie Wien 2012", jugendkultur.at, 2012

>> Jugendstudie Wien 2012


Berufs- und Arbeitsmarktorientierung für Jugendliche - Anforderungen im Wirkungsbereich von Pädagogischen Hochschulen und AMS.

>> AMS Report 88, 2012


Qualitätsstandards für einen guten Übergang Schule-Beruf. Ergebnisbericht der Transnationalen Partnerschaft TSW, EU-Gemeinschaftsinitiative EQUAL, 2002 - 2005

>> Qualitätsstandards für einen guten Übergang Schule - Beruf


Nicht fündig geworden? Viele weitere Publikationen finden Sie unter

>> AMS Forschungsnetzwerk
>> Cedefop (Europäisches Zentrum für die Förderung von Berufsbildung)

Die Webseite Jugendwegweiser wurde im Rahmen des ESF SP 2 "Schnittstelle Bildung - Arbeitsmarkt" entwickelt. Mit Unterstützung von:
Arbeitsmarktservice Steiermark AK Steiermark Das Land Steiermark (Gesellschaft und Gernerationen) Bundessozialamt