Drucken

Bildungs- und Berufsorientierung in der EU

Die Europäische Union (EU) legt im Strategischen Rahmen den Schwerpunkt auf die Zusammenarbeit zwischen den Ländern und das gegenseitige Lernen voneinander. Wissen und die davon ausgehende Innovation sind die wichtigsten Vorteile der EU, insbesondere angesichts des zunehmenden globalen Wettbewerbs.

Eine hochwertige Ausbildung bereitet das Fundament für Europa´s Erfolg. Das lebenslange Lernen stellt dabei den Schlüssel zu Beschäftigung, wirtschaftlichem Erfolg und umfassender gesellschaftlicher Teilhabe dar. Seit dem Jahr 2006 definiert das EU-Parlament acht Empfehlungen in Bezug auf Schlüsselkompetenzen:

  • Muttersprachliche Kompetenz
  • Fremdsprachliche Kompetenz
  • Mathematische Kompetenz und grundlegende naturwissenschaftlich-technische Kompetenz
  • Computerkompetenz
  • Lernkompetenz
  • Soziale Kompetenz und Bürgerkompetenz
  • Eigeninitiativen und unternehmerische Kompetenz
  • Kulturbewusstsein und kulturelle Ausdrucksfähigkeit 

Grundsätzlich ist jeder EU-Mitgliedstaat selbst für sein allgemeines und berufliches Bildungssystem zuständig. Die politischen Strategien auf europäischer Ebene sind so konzipiert, dass sie nationale Maßnahmen unterstützen und bei der Bewältigung gemeinsamer Herausforderungen helfen. So versucht die EU auch dem gravierenden Problem der Jugendarbeitslosigkeit durch Sichtung der Angebotsvielfalt am Übergang zwischen Schule und Berufsausbildung mit dem Ziel, diese zu reduzieren, zu bündeln und besser aufeinander abzustimmen, entgegenzuwirken.

Ziele der EU-Bildungspolititk

  • Verwirklichung von lebenslangem Lernen und Mobilität
  • Verbesserung der Qualität und Effizienz der allgemeinen und beruflichen Bildung
  • Förderung der Gerechtigkeit, des sozialen Zusammenhalts und des aktiven Bürgersinns
  • Förderung von Innovation und Kreativität 

Benchmarks bis 2020

Konkret sollen folgende Meilensteine erreicht werden:

  • Mindestens 95 % der Kinder im Alter zwischen vier Jahren und dem gesetzlichen Einschulungsalter sollen eine Vorschulbildung erhalten
  • Der Anteil der 15-Jährigen mit schlechten Leistungen in den Bereichen Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften soll unter 15 % liegen
  • Der Anteil der frühzeitigen Schul- und Ausbildungsabgänger soll weniger als 10 % betragen
  • Mindestens 40 % der 30- bis 34-Jährigen sollen einen Hochschulabschluss erreichen
  • Durchschnittlich mindestens 15 % der Erwachsenen (25- bis 64-Jährige) sollen am lebenslangen Lernen teilnehmen

 


 

Weiterführende Informationen:

Portal der Europäischen Union

Die offizielle Website der Europäischen Union bietet Zugang zu allen aktuellen Informationen und Diensten, die von der EU bereitgestellt werden.
www.europa.eu

Europäische Kommission: Jugend

Diese Website bietet einen Einblick über die Entwicklung von jugendpolitischen Maßnahmen und Aktionen in der Europäischen Union. Außerdem gibt es viele Links zu den relevanten gesetzlichen Grundlagen und Dokumenten.
www.ec.europa.eu

Jugendpolitik in Europa

Diese Seite bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundinformationen, Interviews und Artikel, um die Prozesse transparent zu machen und den User darin zu unterstützen, sich eine Meinung zu bilden.
www.jugendpolitikineuropa.de

Europarat Jugendseite

Auf der Jugendseite des Europarates gibt es interessante Weiterbildungsinfos und Publikationen zum Thema Jugendpolitik, Menschenrechte und Europäische Bürgerschaft. 
www.coe.int

Zukunft Europa

Diese Website wird vom österreichischen Bundeskanzleramt betrieben. Sie dient als Plattform, um eine breite Diskussion über die Zukunft Europas zu führen. Hier gibt es auch Infos und Links zu verschiedenen Europa-Aktionen für junge Menschen in Österreich. 
www.zukunfteuropa.at

ERYICA

Die „European Youth Information and Counselling Agency“ (ERYICA) ist der Dachverband der Jugendinformation in Europa. Hier gibt es direkte Links zu Jugendinfos in anderen Ländern. 
www.eryica.org

eLearning Europa

Diese Portal ist ein virtueller Treffpunkt für eine Community, die sich mit Bildungsfragen in Europa befasst. Hier haben alle Mitwirkenden die Möglichkeit, ihre Projekte bekannt zu machen und über neue Ideen für die Zukunft der Bildung zu diskutieren. 
www.elearningeuropa.info

Europäisches Jugendportal

Im Europäischen Jugendportal finden sich vielfältige Informationen zum Leben, Studieren, Arbeiten und Reisen in 31 europäischen Ländern. 
www.europa.eu